Angebote zu "Generalprävention" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Die positive Generalprävention im Straßenverkehr
55,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die positive Generalprävention im Straßenverkehr ab 55.1 € als gebundene Ausgabe: Dissertationsschrift. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Die positive Generalprävention im Straßenverkehr
55,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die positive Generalprävention im Straßenverkehr ab 55.1 EURO Dissertationsschrift

Anbieter: ebook.de
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Die positive Generalprävention im Straßenverkehr
55,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kann die Theorie der positiven Generalprävention im Bereich des Straßenverkehrsrechts seine Rechtfertigung gewinnen? Um diese Frage zu beantworten, untersucht diese Arbeit zunächst die normative Begründung der Theorie der positiven Generalprävention und die gegenwärtige gesetzliche Situation des Verkehrsrechts. Dabei werden unterschiedliche Formen für die Normverinnerlichung im Straßenverkehr aufgezeigt. Anschließend wird Stellung zu der Frage genommen, ob die Entkriminalisierung die bessere Lösung für die positive Generalprävention ist, und es wird die postmoderne Tendenz des Verkehrsrechts im Lichte der Theorie der positiven Generalprävention diskutiert. Zum Abschluss der Arbeit folgen die Leitsätze für eine positiv-generalpräventive Rechtspolitik im Straßenverkehr.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot
Normbindung und Sanktionsdrohung
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn die sonst gesetzestreuen Bürger in großer Zahl Gesetze übertreten, stellt sich die Frage nach der Wirksamkeit von (Straf-)Gesetzen und Sanktionsandrohungen besonders eindringlich. Die "Kavaliers"- und Massendelinquenz im Verkehr und speziell das Fahren unter Alkoholeinfluß gelten unter Gesichtspunkten rechtspolitischer Steuerung als Bereich, in dem generalpräventive Effekte erzielt werden können, nicht zuletzt deshalb, weil man hier den grundsätzlich "rationalen Akteur" vermutet, der sein Verhalten nach dem Kalkül von Straf-Kosten und Delikt-Nutzen ausrichtet. Die vorliegende Studie untersucht, wieweit die spezifische Situation des Verkehrsgeschehens solche Kalküle tatsächlich zum Tragen kommen läßt, welche Einflüsse auf die Entscheidung aus der typischen Konsumsituation resultieren und in welchem Maß demgegenüber "moralische Vorentscheidungen" und Normbindungen das Verhalten im Konflikt "Trinken und Fahren" bestimmen. Die Ergebnisse einer Vielzahl empirischer Studien werden herangezogen, wobei eine repräsentative Befragung von Bundesbürgern im Mittelpunkt steht. Theorie und Empirie legen den Schluß nahe, daß die "Grenzen der Generalprävention" im Straßenverkehr so eng gesteckt sind wie im Bereich der klassischen Kriminalität.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.12.2020
Zum Angebot